Starring Savas & Sido

Heute erscheint das Album „Royal Bunker“ von Sido & Savas. Die Kollaboration wurde offiziell von Sido beim diesjährigen SPLASH!-Festival verkündet. Geile Sache, Überraschung gelungen! Während ich mit Savas bis auf ein paar Tracks und trotz seines unbestreitbaren Talents nie wirklich warm wurde, war ich von Sido ein wahrer Fanboy, in einer Zeit, in der das Label mit dem Sägeblatt Stunk in Rapdeutschland machte. Bevor der Maskenmann mit Aggro Berlin durch die Decke ging und Kool Savas mit Optik Records sein Label hochzog, sammelten die beiden erste Erfahrungen in einem Keller in Kreuzberg. „Royal Bunker“ heißt das Kollabo-Album und so hieß auch dieser Keller in der Mittenwalder Straße, Nähe U-Bahnhof Gneisenaustraße, in dem sich in den 90ern junge MCs trafen, um zu quatschen und gelegentlich ein paar Verse zu spitten. Auch Savas und Sido traten dort vor überschaubarem Publikum auf.

Außerhalb des Cyphers beschränkte sich das Verhältnis der beiden aber eher auf small talk und miteinander-im-gleichen-Raum-chillen. Das änderte sich in diesem Jahr, als die Zusammenarbeit am gemeinsamen Album die mittlerweile etablierten Rapper näher brachte. Alle war’n auf Aggro, alle schoben Optik – nun knüpft man zumindest mit dem Titel an alte Zeiten an. Inhaltlich sollte man weder einen Savas noch einen Sido mit einem Rap-Stil von vor 20 Jahren erwarten. Die Musiker haben sich weiterentwickelt und in den letzten Jahren auch anderen Projekten gewidmet – wie dem Schauspiel!

Vorreiter war hier Kool Savas, der 1996 in Geschwister sein Debüt gab. Das Porträt der deutschtürkischen Jugend in Kreuzberg bildet den Auftakt der „Berlin-Trilogie“ von Regisseur Thomas Arslan und entstand in Kooperation mit dem ZDF und der Trans-Film GmbH. Savas Yurderi spielt den Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter. Arslan begleitet ihn und seine beiden Geschwister in ihrem alltäglichen Leben und entwirft damit ein authentisches Bild der deutschtürkischen Jugend im Berlin Ende der 1990er.

geschwister_01
© ZDF/Trans-Film GmbH

Die Schauspielleistungen sind größtenteils laienhaft und mitunter hölzern, dennoch bietet das Drama genug Unterhaltungswert, sodass nicht nur Hardcore-Fans dem harmlosen Kids etwas abgewinnen können. Der Film ist auf DVD erhältlich, unter anderem bei Amazon.

geschwister_dvd
© ZDF/Trans-Film GmbH

Für Savas war es der erste und bisher einzige Ausflug als Schauspieler. Im Gegensatz zu Sido, dessen Filmographie stetig neue Einträge verzeichnet. In Mario Barths Männersache hatte er 2009 einen Gastauftritt als Produktionsleiter Guido. Zwei Jahre später spielte er in dem semi-biographischen Blutzbrüdaz die Hauptrolle neben seinem besten Freund B-Tight. Ich hatte das Vergnügen, bei der Filmpremiere dabei zu sein. Statt Z-Promis und Wichtigtuer dominierten Rapper den roten Teppich, wodurch ich mich sehr wohl fühlte und die Premiere eine der angenehmsten war, der ich beiwohnen durfte. Auf der Aftershow-Party habe ich zu später Stunde eine aufs Maul bekommen. Nur ’ne Schelle, aber dafür eine ordentliche. Für einen frisch zugezogenen Wahlberliner wie mich wohl ein angemessener Willkommensgruß der Hauptstadt!

Der Film selbst ist überaus gelungen, da er den Anteil an selbstironischem Humor und Milieu-Drama gekonnt ausbalanciert. Siggi und Bobby spielen überzeugend und mit Herzblut und tragen den Film, was z.B. Bushido im schwachen Zeiten ändern dich nicht wirklich gelingt. Auch Zuschauer, die der Rap-Musik nichts abgewinnen können, werden bei Blutzbrüdaz von Regisseur Özgür Yildirim (Chiko) ihren Spaß haben.

Nach der Ghetto-Komödie spielte Paul „Sido“ Würdig in dem TV-Film Spätzünder 2 – Der Himmel soll warten neben Didi Hallervorden und Jan Josef Liefers und anschließend in der Komödie Halbe Brüder (nicht verwandt oder verschwägert mit Blutzbrüdaz) an der Seite von Fahri Yardim und Tedros Teclebrhan, über den ich nichts sagen kann, da ich ihn noch nicht gesehen habe. Seinen Auftritten in der Serie Jerks folgt demnächst ein weiterer in dem TV-Film Eine Braut kommt selten allein.

Während man bei Savas von einem Experiment reden kann, sind Filme bei dem geborenen Entertainer Sido mittlerweile ein weiteres Standbein in der Unterhaltungsbranche, das er sich geschaffen hat. Momentan liegt der Fokus aber wieder auf der Musik und die Promo fürs gemeinsame Album von zwei der größten und immer noch relevantesten Rapper Deutschlands!

royalbunker
Albumcover „Royal Bunker“ (© Universal Music)

 

 

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar ins Gästebuch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s